Like our social media channels
Scroll runter
Archiv
zurück zu allen News

#StopptKinderarmut: Influencer machen sich für Betroffene stark

August 12, 2020

Events

2,8 Millionen Kinder und Jugendliche wachsen allein in Deutschland in finanzieller Armut auf. Geringe Bildungschancen, gesellschaftliche Ausgrenzung, Scham, Kummer und Angst sind nicht selten die Folge. Die Initiative #StopptKinderarmut, die von Divimoves außerschulischen Bildungsinitiative MESH Collective in Zusammenarbeit mit der Bertelsmann Stiftung entwickelt wurde, startet nun in die heiße Phase: Sechs reichweitenstarke Social Influencer unterschiedlicher Genres berichten ab dieser Woche von ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit Kinderarmut und geben Betroffenen eine Stimme.

In YouTube-Videos und auf Social Media sensibilisieren sie für das Thema und sprechen offen über die Auswirkungen, die das Leben am Existenzminimum auf junge Menschen hat. Den Startschuss machte am Montag ein Video von Andre. Der YouTuber, der mit dem Comedy-Trio ApeCrime Bekanntheit erlangte, hat früher selbst Ausgrenzung und Stigmatisierung erlebt, als er im Alter von nur 13 Jahren von seinem alkoholkranken Vater auf die Straße gesetzt wurde. Gemeinsam mit seiner Frau spricht er über die Folgen, die die finanzielle Armut auf ihn hatten.

Fünf weitere Influencer werden ihre Communities in den kommenden Wochen für das Thema sensibilisieren. Abdel war in seiner Kindheit ebenfalls unmittelbar von Armut betroffen. Auf seinem Kanal wird er über diese Situation und seine damit verbundene Scham berichten. Für Kati Karenina waren Klassenfahrten keine Selbstverständlichkeit. Sie wird besonders das Thema Mobbing in Zusammenhang mit Armut beleuchten. Rapper Matondo wird sich in seinem Video musikalisch mit Kinderarmut auseinandersetzen. Bei JustCaan, der mit drei Geschwistern bei seiner hart arbeitenden, alleinerziehenden Mutter aufwuchs, wird es vorrangig um individuelle Förderung gehen. Leeroy Matata wird sich in seiner Interviewserie “Leeroy will’s wissen” mit von Kinderarmut Betroffenen austauschen. Bereits vergangene Woche wurde im Rahmen der Initiative ein Video veröffentlicht, in dem von Armut betroffene Kinder und Jugendliche selbst zu Wort kommen. In der Blackbox, einem Safe Space, berichten sie auf bewegende Art und Weise, welche Auswirkungen die finanzielle Armut auf ihr Leben hat. Ergänzt werden diese Monologe durch Statements prominenter Persönlichkeiten, die in jungen Jahren selbst von Kinderarmut betroffen waren.

“Jedes fünfte Kind wächst hierzulande in Armut auf. Daran muss sich etwas ändern. Wir sind unglaublich glücklich darüber, dass dem Thema auch dank #StopptKinderarmut nun mehr Aufmerksamkeit zukommt. Mit den sechs beteiligten Social Influencern*innen, die auf YouTube insgesamt mehr als 4,3 Millionen Abonnenten erreichen, sprechen wir eine breite Zielgruppe an. Ich bin überzeugt davon, dass die Initiative auch mithilfe der prominenten Unterstützung politische Wirkung entfalten kann”, erklärt Julia Althoff, Head of MESH Collective.

Zum Abschluss der Initiative im September richten MESH Collective und die Bertelsmann Stiftung konkrete Forderungen an die Politik. YouTuberin Hatice Schmidt ist Anchorwoman eines offenen Briefs, der von prominenten Botschaftern wie Henry Maske, Katja Burkard, Frank “Buschi” Buschmann und vielen weiteren mitgezeichnet wird.

Teilen

Du möchtest diese Neuigkeit mit Deinen Freund*innen teilen? Worauf wartest Du noch!

Zurück zu allen News
Star DJ R3HAB erweitert Divimoves DRM-Portfolio

March 30, 2020