Yasmin Akay wird Vice President Content Strategy bei Divimove

posted

Divimove verstärkt das Team am Berliner Standort und gewinnt Yasmin Akay als Vice President Content Strategy. In der neu geschaffenen Position verantwortet sie zukünftig die ganzheitliche strategische Beratung von Marken, Broadcastern und Plattformen im Video-Bereich. In der Branche ist Akay keine Unbekannte: sie bringt langjährige Erfahrung und Branchenkenntnisse mit, die sie zuletzt bei Redseven Entertainment als Chief Digital Officer, Amazon Prime Video und RTL Zwei sammelte.

In ihrer neuen Rolle berichtet sie fortan an Tobias Schiwek, welcher seit Januar 2019 als CEO die europaweiten Geschäfte bei Divimove leitet und unter anderem auch die Zusammenführung mit dem Digitalstudio UFA X und dem skandinavischen Multi-Channel-Network United Screens federführend verantwortet. Gemeinsam mit ihrem mehrköpfigen Team bildet Akay ab sofort eine zentrale Schlüsselrolle bei Divimove und übernimmt die Beratung von Kunden in über acht europäischen Märkten.  

„Yasmin kenne und schätze ich bereits seit mehreren Jahren als leidenschaftliche sowie bestens vernetzte Digitalexpertin. Sie verfügt über ein ausgezeichnetes Gespür für neue Trends, versteht die Bedürfnisse unserer Kunden und hat ein tiefes Verständnis der relevanten Plattformen. In enger Zusammenarbeit mit unserer Kreation, der Entwicklung und Produktion, können wir mit Yasmins Strategie-Team unsere Philosophie des Audience Centric Storymaking für Sender, Marken und NGOs noch weiter stärken. Wir freuen uns sehr darüber, Yasmin an Bord zu haben“, erklärt Tobias Schiwek, CEO bei Divimove.

“Die Chance in Berlin bei einem europaweit aufgestellten und agilen Digitalunternehmen wie Divimove zuarbeiten, konnte ich mir nicht entgehen lassen. Die Möglichkeit meine langjährige Erfahrung branchenübergreifend auf internationaler Ebene einzusetzen, überzeugte mich zum Standortwechsel. Ich freue mich riesig auf das neue Kapitel und darauf, gemeinsam mit meinem Team die Herausforderungen unserer Kunden in individuelle und crossmediale Content-Strategien zu übersetzen,die Menschen begeistern“, sagt Akay über ihre neue Aufgabe.

Vor ihrer Zeit als Chief Digital Officer bei Redseven Entertainment, betreute sie bei Amazon Prime Video alle Digital-Aktivitäten der Plattform in Deutschland und um die deutschen Original-Produktionen wie "You are wanted", "Beat" und "Pastewka". Davor baute sie bei RTL Zwei den Social-Media-Bereich und schuf mit den Digital-Konzepten für die TV-Serien "Berlin Tag & Nacht" und "Köln 50667" eine bisher einmalige Verknüpfung zwischen Social Media und TV. Der Sender gewann mit ihr zweimal in Folge den Deutschen Preis für Onlinekommunikation. 

Als Teil einer europaweiten Wachstumsoffensive baut Divimove sein internationales Team neben Berlin auch an weiteren Standorten wie Amsterdam, Mailand, Madrid und Paris aus. Aktuell hat das Unternehmen dafür über 30 Jobangebote in verschiedenen Positionen ausgeschrieben.

Medien- und Entertainment-Branche an der Spitze 

Durchschnittlich erreichten Medienunternehmen in 2019 rund vier Millionen Abonnenten mit ihrem YouTube-Auftritt. Dies entspricht 1,5 Millionen Zuschauer mehr als im Vorjahr. Angeführt wird die Branche von Warner Bros (8,06 Mio. Abos), BBC (7,61 Mio. Abos) und ABC News (7 Mio. Abos). Die schnellstwachsenden Medienmarken in 2019 waren Fox News und CBS News mit einem Zuschauergewinn von knapp 70%. 

Netflix vor Apple und Playstation 

Den ersten Platz als reichweitenstärkster Tech-Kanal auf YouTube sichert sich Netflix mit 11,8 Millionen Abonnenten vor Apple mit 10,4 Millionen Followern und Playstation mit 9,3 Millionen Nutzern, die den Markenkanal abonniert haben. Die meisten neuen Abonnenten in der Techbranche konnten HP und Tencent für sich gewinnen mit einem Zuwachs von +309% und +149%. Im Durchschnitt erreichen die YouTube-Präsenzen der Techunternehmen 1,47 Millionen Abonnenten (2018: 740.000).

Victoria’s Secret vor Nike in der Textilindustrie 

Erstmals Teil des Brand Finance Reports und somit auch des Markenrankings auf YouTube ist in diesem Jahr Victoria’s Secret mit 1,83 Millionen Abonnenten. Sportbekleidungsmarke Nike begeistert mit dem unternehmenseigenen Markenkanal 1,23 Millionen Abonnenten und steht damit vor Mitbewerber Adidas (870.000 Abos). Polo Ralph Lauren und Louis Vuitton verbuchen in 2019 das stärkste Wachstum mit +102% und +51% Publikumszuwachs. Im Vergleich zum Vorjahr verdoppelte die Textilbranche ihre Abonnentenzahlen und liegt damit im Durchschnitt bei 400.000 Zuschauern. 

Victoria’s Secret vor Nike in der Textilindustrie 

Erstmals Teil des Brand Finance Reports und somit auch des Markenrankings auf YouTube ist in diesem Jahr Victoria’s Secret mit 1,83 Millionen Abonnenten. Sportbekleidungsmarke Nike begeistert mit dem unternehmenseigenen Markenkanal 1,23 Millionen Abonnenten und steht damit vor Mitbewerber Adidas (870.000 Abos). Polo Ralph Lauren und Louis Vuitton verbuchen in 2019 das stärkste Wachstum mit +102% und+51% Publikumszuwachs. Im Vergleich zum Vorjahr verdoppelte die Textilbranche ihre Abonnentenzahlen und liegt damit im Durchschnitt bei 400.000 Zuschauern. 

Zurück zu allen News