#StopptKinderarmut startet in die nächste Phase: Influencer richten offenen Brief an Politik und Gesellschaft

posted

Zahlreiche Social Influencer und Prominente haben sich heute mit einem Offenen Brief an die Politik gewendet und ein Ende von Kinderarmut gefordert. Ziel ist es, Betroffenen Gehör zu verschaffen und Verantwortliche dazu zu bewegen, sich für gerechtere Bildungschancen, Zugang zu Kultur- und Freizeitangeboten sowie eine finanzielle Grundsicherung für alle Kinder einzusetzen. Zu den prominenten Fürsprecher*innen gehören unter anderem Katja Burkard, Tyron Ricketts, Nina Bott und Frank Buschmann sowie die Influencer*innen Hatice Schmidt, Leeroy Matata, Anderson, JustCaan, Kati Karenina, Kicki Yang Zhang, MrTrashpack, Simon Will und Matondo.

Der Offene Brief ist Teil der Initiative #StopptKinderarmut, die von der außerschulischen Bildungsinitiative MESH Collective in Zusammenarbeit mit der Bertelsmann Stiftung entwickelt wurde. Seit August haben Social Influencer ihre Communities im Rahmen der Initiative für das Thema sensibilisiert und von ihren eigenen, ganz persönlichen Erfahrungen mit Kinderarmut berichtet. Mehr als eine halbe Million Menschen haben die Videos von Abdel, Kati Karenina, Anderson, Matondo, Justcaan und Leeroy Matata bereits gesehen.  

“Armut bestimmt den Alltag von 2,8 Millionen Kindern in Deutschland. Mit der Social-Media-Initiative #StopptKinderarmut haben diese Kinder eine Plattform erhalten. Die Kommentare und Reaktionen auf die fünf Videos der Creator*innen haben gezeigt, wie vielschichtig die sozialen Konsequenzen für Kinder mit Armutserfahrungen hierzulande sind. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit dem Offenen Brief nun auch bei der Politik durchdringen und so gemeinsam etwas in Bewegung bringen”, erklärt Julia Althoff, Head of MESH Collective.

Anchorwoman ist Hatice Schmidt, die den Offenen Brief heute in einem Video auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlichte. Nachzulesen sind die Forderungen unter stopptkinderarmut.org.  

Medien- und Entertainment-Branche an der Spitze 

Durchschnittlich erreichten Medienunternehmen in 2019 rund vier Millionen Abonnenten mit ihrem YouTube-Auftritt. Dies entspricht 1,5 Millionen Zuschauer mehr als im Vorjahr. Angeführt wird die Branche von Warner Bros (8,06 Mio. Abos), BBC (7,61 Mio. Abos) und ABC News (7 Mio. Abos). Die schnellstwachsenden Medienmarken in 2019 waren Fox News und CBS News mit einem Zuschauergewinn von knapp 70%. 

Netflix vor Apple und Playstation 

Den ersten Platz als reichweitenstärkster Tech-Kanal auf YouTube sichert sich Netflix mit 11,8 Millionen Abonnenten vor Apple mit 10,4 Millionen Followern und Playstation mit 9,3 Millionen Nutzern, die den Markenkanal abonniert haben. Die meisten neuen Abonnenten in der Techbranche konnten HP und Tencent für sich gewinnen mit einem Zuwachs von +309% und +149%. Im Durchschnitt erreichen die YouTube-Präsenzen der Techunternehmen 1,47 Millionen Abonnenten (2018: 740.000).

Victoria’s Secret vor Nike in der Textilindustrie 

Erstmals Teil des Brand Finance Reports und somit auch des Markenrankings auf YouTube ist in diesem Jahr Victoria’s Secret mit 1,83 Millionen Abonnenten. Sportbekleidungsmarke Nike begeistert mit dem unternehmenseigenen Markenkanal 1,23 Millionen Abonnenten und steht damit vor Mitbewerber Adidas (870.000 Abos). Polo Ralph Lauren und Louis Vuitton verbuchen in 2019 das stärkste Wachstum mit +102% und +51% Publikumszuwachs. Im Vergleich zum Vorjahr verdoppelte die Textilbranche ihre Abonnentenzahlen und liegt damit im Durchschnitt bei 400.000 Zuschauern. 

Victoria’s Secret vor Nike in der Textilindustrie 

Erstmals Teil des Brand Finance Reports und somit auch des Markenrankings auf YouTube ist in diesem Jahr Victoria’s Secret mit 1,83 Millionen Abonnenten. Sportbekleidungsmarke Nike begeistert mit dem unternehmenseigenen Markenkanal 1,23 Millionen Abonnenten und steht damit vor Mitbewerber Adidas (870.000 Abos). Polo Ralph Lauren und Louis Vuitton verbuchen in 2019 das stärkste Wachstum mit +102% und+51% Publikumszuwachs. Im Vergleich zum Vorjahr verdoppelte die Textilbranche ihre Abonnentenzahlen und liegt damit im Durchschnitt bei 400.000 Zuschauern. 

Zurück zu allen News