Die beliebtesten Marken auf YouTube während der Covid-19-Pandemie

posted

Seitdem das Coronavirus als Pandemie durch die WHO ausgerufen wurde, hat sich das Social-Video-Netzwerk YouTube als eine der am meisten genutzten sozialen Plattformen hervorgetan. Im selben Zuge galt es für Werbetreibende und Medien, die Art und Weise, wie sie mit ihrem Publikum über Online-Video kommunizieren, neu zu erfinden und ihre digitalen Inhalte dem neuen Nutzungsverhalten anzupassen. Aus einer von Divimove durchgeführten YouTube-Datenanalyse gehen ABC News, Streaminganbieter Netflix und Sportartikelhersteller Nike als beliebteste Marken auf der Plattform hervor. Sie haben während der Quarantänezeit das stärkste Abonnentenwachstum auf YouTube verbucht, während Apple, Coca-Cola und Nissan hingegen das größte Community-Engagement erzielen konnten. 

Grundlage der Untersuchung von Divimove ist das Ranking der beliebtesten Marken und Medien auf YouTube in 2019. Dieses Ranking wurde mit Hilfe des Brand Finance Global 500 Reports erstellt, welcher die 500 wertvollsten globalen Marken der Welt ausweist. Die YouTube-Performances der Gewinner aus 2019 wurden nun ein weiteres Mal für den Zeitraum zwischen Januar bis April analysiert, um zu identifizieren wie sich die Präsenzen in Zeiten von Corona entwickelt haben. Auf Basis der Veränderungen im Bereich Abonnenten, Engagement, Videoabrufen und Upload-Zahlen hat Divimove die beliebtesten globalen Marken und Medien auf YouTube seit Ausbruch der Pandemie klassifiziert.

ABC News und Netflix mit stärksten Abonnentenwachstum 

Von allen analysierten YouTube-Kanälen verzeichnet der amerikanische Fernsehsender ABC News mit einem Anstieg von +15,3 % gegenüber Anfang 2020 und insgesamt 9,04 Millionen Abonnenten Ende April das stärkste Abonnentenwachstum. Es folgt Streamingdienst Netflix mit einem Anstieg von +13,7 % (Total: 14,9 Mio. Abonnenten), was den Erfolg der Plattform während der Quarantänezeit widerspiegelt. An dritter Stelle steht Nike mit einem Zuwachs von +9,2 % (Total: 1,4 Mio. Abonnenten). Der Sportartikelhersteller hat sehr frühzeitig seine Contentstrategie auf YouTube dem neuen Konsumverhalten der Community angepasst und neue Formate veröffentlicht. Eine neue Home-Workout-Serie sowie das Kids-Format Nike Playlist beflügelten seit Ende März das Wachstum des Kanals. Der britische TV-Sender BBC und das Technologieunternehmen Apple vervollständigen die Rangliste mit einem Gewinn von +8 % und +5,6 % neuen Abonnenten.  

Apple und Coca-Cola glänzen mit Engagement in der Community

Das Ranking mit dem größten Community-Engagement ermittelt aus der Anzahl der neuen "Gefällt mir"-Angaben und Kommentare führt Apple mit einem überraschenden Anstieg von +226,3 % an. Dieser Anstieg ist vermutlich zu einem großen Teil auf die Veröffentlichung des Werbevideos für Lady Gagas Single Stupid Love zurückzuführen, welches mit dem iPhone 11 und zur Einführung des iPad Pro im März 2020 gedreht wurde. Den zweiten Platz belegt Coca-Cola mit einem Anstieg von +137 % – eine Marke, die eine aktive Medienkampagne zur Unterstützung der von der Coronakrise Betroffenen durchgeführt hat. An dritter Stelle steht Automobilhersteller Nissan mit einem Community-Engagement-Wachstum von +87,3 %, gefolgt von PlayStation (+46,7 %) und Victoria's Secret (+15,2 %).   

Die Aktivsten: Red Bull und Adidas  

Mit einem Anstieg von +130,8 % mehr Video-Uploads war Red Bull am aktivsten auf der Plattform im Vergleich zu Beginn des Jahres. Allein im Zeitraum von März bis April hat die Marke rund 30 Videos auf YouTube veröffentlicht. Es folgt Sportmarke Adidas, ebenfalls mit einem Zuwachs von +130 % und 23 Videos. Dazu gehört auch die neue Videoserie The Huddle, in der bekannte Sportler zeigen, wie sie während der Quarantäne aktiv bleiben. An dritter Stelle des Rankings mit den meisten Video-Uploads steht BBC mit einer Steigerung von +73 %, gefolgt von Netflix (+63,4 %) und Nissan (+41,4 %).

Adidas und PlayStation mit den meisten Videoabrufen 

Neben der Anzahl der Uploads ist es Adidas auch gelungen die Videoabrufe auf dem eigenen Markenkanal auf YouTube um +662,5% zu steigern. Die Videos auf dem Kanal von Sony PlayStation wurden um +62,1 % mehr geklickt als in der Zeit vor Corona. Einen beachtlichen Zuwachs erzielte auch Apple mit +59 %, vor Nissan (+41,7 %) und Pepsi (+30,8 %). 

Die Analyse zeigt, dass bei der Entwicklung einer Inhalte-Strategie auf YouTube, die Kreation eigener, unterhaltsamer Formate von großer Bedeutung ist. Am Beispiel von Sportartikelhersteller Nike lässt sich erkennen, dass edukative Inhalte, die das Publikum einbeziehen, gut funktionieren. Auch eine Videoserie wie jene von Adidas, die Inspiration und Mehrwerte für das alltägliche Leben bietet, kann zum Erfolg auf YouTube führen. Die Analyse der Marken auf YouTube in Zeiten von Corona verdeutlicht, dass mehrwertschaffende und weniger werbliche Inhalte es ermöglichen, Communities erfolgreich zu aktivieren.

Victoria’s Secret vor Nike in der Textilindustrie 

Erstmals Teil des Brand Finance Reports und somit auch des Markenrankings auf YouTube ist in diesem Jahr Victoria’s Secret mit 1,83 Millionen Abonnenten. Sportbekleidungsmarke Nike begeistert mit dem unternehmenseigenen Markenkanal 1,23 Millionen Abonnenten und steht damit vor Mitbewerber Adidas (870.000 Abos). Polo Ralph Lauren und Louis Vuitton verbuchen in 2019 das stärkste Wachstum mit +102% und +51% Publikumszuwachs. Im Vergleich zum Vorjahr verdoppelte die Textilbranche ihre Abonnentenzahlen und liegt damit im Durchschnitt bei 400.000 Zuschauern. 

Victoria’s Secret vor Nike in der Textilindustrie 

Erstmals Teil des Brand Finance Reports und somit auch des Markenrankings auf YouTube ist in diesem Jahr Victoria’s Secret mit 1,83 Millionen Abonnenten. Sportbekleidungsmarke Nike begeistert mit dem unternehmenseigenen Markenkanal 1,23 Millionen Abonnenten und steht damit vor Mitbewerber Adidas (870.000 Abos). Polo Ralph Lauren und Louis Vuitton verbuchen in 2019 das stärkste Wachstum mit +102% und+51% Publikumszuwachs. Im Vergleich zum Vorjahr verdoppelte die Textilbranche ihre Abonnentenzahlen und liegt damit im Durchschnitt bei 400.000 Zuschauern. 

Zurück zu allen News